Spitzbuben

Spitzbuben

Heute habe ich für euch noch mal ein sehr klassisches Rezept: leckere Spitzbuben. Ja, eigentlich mag ich es ausgefallen, aber so einen Klassiker braucht jede Weihnachtsbäckerei. Aber natürlich habe ich mich nicht lumpen lassen und die Spitzbuben mit einer selbstgemachten Orangenmarmelade aufgepeppt. Das Rezept findet ihr hier. Aber jetzt geht es erst einmal an die klassischen Spitzbuben.[separator type=“thin“]

Zutaten Spitzbuben

375 Gramm Weizenmehl

1 gestrichener TL Backpulver

200 Gramm Zucker

1 Packung (15 Gramm) Vanille-Zucker

1 Prise Salz

250 Gramm (weiche) Butter

125 Gramm gemahlene Mandeln[separator type=“thin“]

Rezept

375 Gramm Mehl und einen gestrichenen Teelöffel Backpulver in einer Schüssel vermengen.

200 Gramm Zucker, eine Packung Vanille-Zucker, eine Prise Salz, 125 Gramm gemahlene Mandeln und 250 Gramm weiche Butter dazugeben und alles zu einem glatten Teig mit dem Handmixer kneten. Tipp: am besten verwendet man einen Knethaken, so lässt sich der Teig für die Spitzbuben gut verarbeiten.

Das praktische an diesem Rezept: der Teig muss nicht ruhen, sondern gleich verarbeitet werden.

Den Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) oder 180 Grad (Umluft) vorheizen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen und mit Spitzbuben Förmchen den Teig ausstechen.

Die fertigen Teigrohlinge auf einem Backblech mit Backpapier etwa zehn Minuten backen.

Nach der Backzeit müssen die Spitzbuben etwa zehn Minuten auskühlen und können dann mit Marmelade bestrichen und zusammengeklebt werden. Wer mag, bestreut sie noch mit Puderzucker.

Und schon sind die Spitzbuben fertig :-)[separator type=“thin“]

Schreibe einen Kommentar