Rotweinkuchen

rotweinkuchen

Es ist ja fast schon ein bisschen spät für Plätzchen, aber diesen leckeren Rotweinkuchen möchte ich Dir wirklich nicht vorenthalten. Du kannst ihn in einer normalen Kuchenform backen oder, so wie ich, auf einem Backblech um ihn anschließend in kleine Stücke zu schneiden. Neben den Zutaten brauchst Du also eine geeignete Backform oder ein Backblech, Backpapier, Schüsseln und einen Mixer. 

Zutaten Rotweinkuchen

  • 150 Gramm weiche Butter oder Margarine
  • 175 Gramm braunen Zucker
  • 2 Teelöffel Lebkuchengewürz
  • je eine Packung Zitronen- und Organgenabrieb
  • 3 mittelgroße Eier
  • 200 Gramm Type 405
  • 1 Packung Puddingpulver (Vanille oder Schokolade)
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 125 Milliliter Rotwein trocken
  • 100 Gramm Dunkle Schokolade
  • 200 Gramm Puderzucker

Rezept für den Rotweinkuchen

Schritt 1:

Während Du den Teig zubereitest, kannst Du schon mal den Backofen vorheizen und zwar auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze oder auf 180 Grad Umluft.

Schritt 2:

Nun kommen 150 Gramm weiche Butter oder Margarine, 175 Gramm brauner Zucker, 2 Teelöffel Lebkuchengewürz, der Zitronen- und der Orangenabrieb in eine große Schüssel. Mit dem Mixer wird die Masse nun schön schaumig geschlagen. Ist die Masse schaumig, rührst Du 3 mittelgroße Eier – ebenfalls mit dem Mixer – unter.

Schritt 3:

Zu der Butter-Masse kommen jetzt 200 Gramm Mehl Type 405, eine halbe Packung Backpulver und eine Prise Salz. Die Zutaten vorsichtig mit dem Mixer unterrühren bis der Teig eine schöne und gleichmäßige Konsistenz hat. Während dem Rühren gibst Du 75 Milliliter trockenen Rotwein dazu.

Schritt 4:

Die Schüssel mit dem Teig kannst Du nun kurz zur Seite stellen, denn jetzt werden 100 Gramm dunkle Schokolade in sehr feine Stücke gehackt. Anschließend hebst Du die Schokostückchen unter den Teig.

Schritt 5:

Nun wird das Backblech mit Backpapier ausgelegt. Wenn Du lieber eine Kuchenform verwenden möchtest, dann fette diese ein. Den Teig gleichmäßig auf dem Backblech verteilen und schön glatt streichen. Die Backzeit auf dem Backblech beträgt etwa 25 Minuten. Am besten machst Du eine Probe mit einem Holzstäbchen. Mit diesem stichst Du in den Teig. Wenn keine rohen Teigstückchen mehr hängen bleiben, ist der Kuchen fertig. Wenn Du den Kuchen in einer normalen Backform backst, erhöht sich die Backzeit. Da ich den Rotweinkuchen immer auf dem Backblech mache, habe ich keine Erfahrung, was die Backzeit in einer Kuchenform angeht. Ich würde aber etwa 30 – 40 Minuten schätzen.

Schritt 6:

Nach dem Backen muss der Kuchen vollständig auskühlen. In dieser Zeit kannst Du die Glasur zubereiten. Hierzu nimmst Du 200 Gramm Puderzucker und rührst 50 Milliliter Rotwein hinein. Mit einer Gabel oder einem kleinen Schneebesen wird so lange gerührt, bis die Masse schön gleichmäßig ist und keine Klümpchen mehr enthält. Die Glasur danach gleichmäßig auf dem ausgekühlten Kuchen verstreichen und in mundgerechte Stücke schneiden.

 

Das Rezept
recipe image
Name
Rotweinkuchen
Veröffentlicht am
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtdauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.