Spritzgebäck Rezepte

Spritzgebäck Rezepte sind ein echter Klassiker zur Weihnachtszeit. Schon meine Oma hat jedes Jahr viele verschiedene Varianten gemacht. Dabei hat sie die Spritzgebäck Rezepte mit Marzipan, mit Nüssen und mit Rum gemacht. Je nachdem, worauf ich gerade Lust habe, tauche ich das Spritzgebäck in Schokolade, gebe vor dem Backen Rum und Kokosraspeln dazu oder mache Doppeldecker und fülle sie mit Marmelade oder Nougat-Creme. Deiner Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt :-) Ich habe Dir zwei einfache Spritzgebäck Grundrezepte zusammengestellt. Einmal mit und einmal ohne Backpulver. Dieses Grundrezept kannst Du beliebig verändern und Zutaten hinzufügen, die Du magst :-) 

Spritzgebäck Rezepte – Tipps & Tricks

Damit die Spritzgebäck Rezepte auch wirklich gelingen, möchte ich Dir ein paar Tipps geben. 

Du kannst das Spritzgebäck mit dem Fleischwolf-Aufsatz Deiner Küchenmaschine oder mit einem Spritzbeutel verarbeiten. Ab und zu passiert es, dass der Teig zu fest wird und Du ihn nicht mit dem Spritzbeutel verarbeiten kannst. Dann gib‘ einfach etwas Milch in den Teig. 

Das Hinzugeben von gemahlenen Nüssen oder Kakao-Pulver verändert die Konsistenz des Teiges und er kann fester werden. Auch hier gilt: etwas Milch dazugeben. 

Verwende beim Spritzbeutel immer die Sterntülle, so wird der Teig richtig schön geformt.

Verwende weiche Butter! Nachdem das Spritzgebäck aufgespritzt wurde, kommen die rohen Teiglinge für 30 Minuten zum Ruhen in den Kühlschrank. Das verhindert ein verlaufen im Ofen und die Ränder werden schön scharf. 

Wie Du meine Spritzgebäck Rezepte aufspritzt, bleibt Dir überlassen :-) Aber ich empfehle Dir entweder ein O, ein I oder ein C zu spritzen. 

Verschiedene Aromen wie Kaffee, Mandeln, Rum oder Vanille peppen die Spritzgebäck Rezepte auf.