Pflaumenmarmelade

Pflaumenmarmelade

Nach meinem leckeren Marmeladen-Experiment mit Heidelbeeren und Vanille habe ich nun eine leckere Pflaumenmarmelade gezaubert. Ich bin wirklich begeistert, wie einfach das geht :-) Und weil ich ja schon ein bisschen Übung habe, sind es diesmal gleich sechs Gläser á 150 Milliliter geworden. Wenn Du etwas weniger Pflaumenmarmelade machen willst, dann rechne einfach die Zutaten um. Das geht ganz leicht (ist übrigens bei jeder anderen Marmelade genauso): Wenn man meinen 3:1 Gelierzucker verwendet, heißt das, dass man 3 Teile Früchte und einen Teil Gelierzucker braucht :-) Alle weiteren Zutaten kann man nach Belieben hinzufügen. Ich gebe allerdings gerne einen Schuss Alkohol am Ende hinein, das macht die Marmelade länger haltbar. [separator type=“thin“]

Zutaten für die Pflaumenmarmelade

900 Gramm rote Pflaumen (etwas mehr kaufen, denn die Kerne wiegen auch noch ein bisschen)

300 Gramm Gelierzucker 3:1

1/2 Teelöffel Zimt

4 cl Rum

2 Teelöffel Waldhonig

Außerdem:

6 Einmachgläser á 150 Milliliter, Mixer oder Pürierstab.[separator type=“thin“]

Zubereitung der Pflaumenmarmelade

Schritt 1:

Die Pflaumen waschen, Stiele entfernen und entkernen. Anschließend in kleine Stücke schneiden und in einem Topf mit 300 Gramm Gelierzucker vermischen. Die Pflaumen etwa 30 Minuten mit dem Zucker ziehen lassen.[separator type=“thin“]

Schritt 2:

Die Pflaumenstücke mit dem Mixer oder dem Pürierstab zerkleinern und in einem großem Topf zum Kochen bringen. Während dem Aufkochen 2 Teelöffel Waldhonig und einen halben Teelöffel Zimt hinzugeben. Alles etwa 10 Minuten sprudelnd weiter kochen. Dabei immer gut umrühren, sonst klebt die Pflaumenmarmelade am Topfboden fest. [separator type=“thin“]

Schritt 3:

Topf von der Herdplatte nehmen und sofort in die Einmachgläser füllen. 4 cl Rum gleichmäßig auf die Einmachgläser verteilen und sofort gut verschließen.

WICHTIG: die Einmachgläser müssen vorher steril gemacht werden. Das geht am Besten, wenn man diese in einem Topf mit heißem (nicht kochenden) Wasser etwa eine Minute einweicht. Deckel nicht vergessen. [separator type=“thin“]

Schritt 4:

Einmachgläser für 5 Minuten auf den Kopf stellen, damit das Glas vakuumieren kann. Danach wieder umdrehen und vollständig auskühlen lassen.

HINWEIS: die Pflaumenmarmelade ist am Anfang sehr flüssig, aber sobald sie vollständig ausgekühlt ist, wird sie fest. [separator type=“thin“]

 

Ein Kommentar bei „Pflaumenmarmelade“

Schreibe einen Kommentar