Lebkuchenplätzchen

Lebkuchenplätzchen

Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal selbst Plätzchen gebacken. Eigentlich macht das meine Oma, aber ich wollte selbst einmal ein paar Rezepte ausprobieren. Die Plätzchen meiner Oma sind sehr lecker, keine Frage, aber eben sehr klassisch. Und weil meine ersten Plätzchenversuche ganz gut gelungen sind, habe ich mich an eine weitere Variante gewagt: Lebkuchenplätzchen. Auch hier war die Zubereitung recht einfach und das Ergebnis sehr lecker. Aber nun zum Rezept für die Lebkuchenplätzchen.[separator type=“thin“]

Zutaten Lebkuchenplätzchen

250 Gramm Honig

150 Gramm brauner Zucker

150 Gramm (weiche) Butter

2 EL Lebkuchengewürz

500 Gramm Weizenmehl Type 405

1 Pck. Backpulver (15 Gramm)

1 Ei

200 Gramm Puderzucker

1 Eiweiß[separator type=“thin“]

Du willst mehr? Hier findest Du alle Plätzchen Rezepte

Rezept Lebkuchenplätzchen

250 Gramm, 150 Gramm braunen Zucker und einen Esslöffel Lebkuchengewürz in einen Topf geben und bei leichter Hitze erwärmen. Dabei darauf achten, dass die Mischung nicht kocht. Wenn sich der Zucker vollständig aufgelöst hat, den Topf vom Herd nehmen und etwas auskühlen lassen.

500 Gramm Mehl, ein Päckchen Backpulver und ein Ei mit der abgekühlten Mischung zu einem glatten Teig verrühren. Tipp: damit die Lebkuchenplätzchen später eine gute Konsistenz haben, zum verrühren einen Knethaken nehmen. Der Teig wird nämlich doch recht fest (was an der Zuckermischung liegt) und mit einem herkömmlichen Mixeraufsatz kommt man schnell an seine Grenzen.

Der fertige Teig für die Lebkuchenplätzchen muss jetzt etwa 45 Minuten ruhen. Dazu legt man ein Küchentuch über die Schüssel und stellt ihn in den Kühlschrank.

Nach etwa 20 Minuten Ruhezeit kann man schon den Backofen vorheizen: Umluft 140 Grad, Ober-/Unterhitze 160 Grad.

Jetzt geht es ans Ausstechen der Lebkuchenplätzchen. Dazu wird die Arbeitsfläche mit Mehl (wer mag kann auch Puderzucker nehmen) bestäubt. Den Teig auf etwa einen halben Zentimeter ausrollen und mit dem Ausstechen beginnen.

Ich habe aus dem Teig rund 3 Bleche Lebkuchenplätzchen hergestellt, aber das kommt auch ganz auf die Größe des Ofens an.

Bevor die Lebkuchenplätzchen in den Ofen kommen, erhalten sie noch ihre Verzierung. Dazu ein Eiweiß und 150 Gramm Puderzucker mit dem Mixer (normaler Aufsatz) verrühren und in einen Spritzbeutel geben. Wer keinen Spritzbeutel hat, kann auch einen Gefrierbeutel an einer Ecke aufschneiden. Bei der Verzierung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Jetzt kommen die Lebkuchenplätzchen für 15 Minuten in den Ofen. Nach der Backzeit die Plätzchen etwa 30 Minuten (am besten draußen) abkühlen lassen und danach gleich luftdicht verpacken. Extratipp: die Lebkuchenplätzchen schmecken am besten, wenn man sie einen Tag „durchziehen“ lässt.

Hat euch mein Rezept gefallen? Dann hinterlasst mir gerne einen Kommentar :-) [separator type=“this“]

Schreibe einen Kommentar