Lachs Quiche

Lachs-Tarte

So eine Lachs Quiche ist wirklich sehr schnell zubereitet. Lediglich das schnibbeln dauert ein bisschen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und schmeckt auch noch kalt wirklich gut.

Lachs Quiche: Die Zutaten

Für den Teig

200 Gramm Mehl

100 Gramm weiche Butter

1 Ei

2 Esslöffel Milch

1 Prise Salz

Für den Belag

300 Gramm geräucherter Lachs

300 Gramm Lauch (gerne auch mal Porree genannt)

4 Eier

200 Gramm Creme Fraiche

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

1 Teelöffel Zitronensaft

Lachs Quiche: Die Zubereitung

Die weiche Butter kurz mit dem Mixer etwas verrühren, danach Ei, Milch, Mehl und Salz dazugeben und zu einem glatten Teig kneten.

Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Während der Teig im Kühlschrank durchzieht, können die restlichen Zutaten vorbereitet werden.

Lauch waschen und mit dem Messer in Ringe schneiden, anschließend wird der Lauch mit 2 Esslöffeln Butter in der Pfanne gebraten. Ist der Lauch fertig, kann er zur Seite gestellt werden.

Den Lachs ebenfalls in Streifen schneiden.

Die Eier mit der Creme Fraiche verrühren (Vorsicht: Mixer nicht gleich auf die höchste Stufe stellen, sonst fliegt die Mischung durch die Küche). Jetzt kommen Lauch und Lachs dazu und werden mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Zitronensaft abgeschmeckt.

Die Tarte-Form mit Butter ausstreichen und mit Mehl abstäuben. Jetzt den Teig mit einer Teigrolle ausrollen und in die Form geben.

Jetzt kann die fertige Lachs-Lauch Mischung in die Form.

Die Lachs Quiche kommt jetzt für etwa 35 Minuten bei 200 Grad in den Backofen.

Hat euch mein Lachs Quiche Rezept gefallen? Dann freue ich mich über einen Kommentar :-)

Lachs Quiche Exkurs

Wer sich jetzt noch fragt, wo die Lachs Quiche eigentlich herkommt, der findet noch ein paar interessante Infos :-)

Die Quiche ist eigentlich eine Spezialität aus Frankreich und wird in einer speziellen Form gebacken. Der Teig ist ein einfacher Mürbteig, natürlich für herzhafte Varianten ohne Zucker. Es gibt verschiedene Varianten der Tarte bzw. der Quiche, ich mag sie am liebsten als Lachs Quiche, aber auch süße Variationen sind möglich, ich werde das bei Gelegenheit testen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.