Käsekuchen ohne Ei

Käsekuchen ohne Ei

Neulich packte mich die Lust auf Käsekuchen, also bin ich los in den Supermarkt, um alle nötigen Zutaten zu kaufen. Später am Abend ist mir aufgefallen, dass ich nicht genügend Eier gekauft hatte. Für einen Käsekuchen sind Eier zum Glück nicht unbedingt notwendig, denn es muss nur ein Ei in den Boden. Hier findet ihr ein leckeres Rezept für Käsekuchen ohne Ei.[separator type=“thin“]

Zutaten für den Käsekuchen ohne Ei

[columns_row width=“half“]
[column]

Für den Mürbeteig:

100 Gramm kalte Butter

200 Gramm Mehl

70 Gramm Puderzucker

[/column]
[column]

Für die Füllung:

200 g Zucker

100 g Mehl

1 Pk. Vanillezucker

100 ml Milch

800 g Magerquark

1 TL Orangenabrieb

250 ml Schlagsahne

1 Prise Salz

30 g Speisestärke

[/column]
[/columns_row][separator type=“thin“]

Zubereitung Käsekuchen ohne Ei

Zuerst bereitet man den Teig zu, hierfür werden die kalte Butter Mehl in eine Schüssel gegeben und mit der Hand verknetet. Wer sich das Leben etwas leichter machen möchte, der legt sich eine Küchenmaschine zu. Ich habe eine von Bosch*, die finde ich super! Anschließend den Puderzucker durch ein Sieb dazu geben und mit der Hand gut durchkneten.  Jetzt kommt der Teig für den Käsekuchen ohne Ei für eine eine Stunde in den Kühlschrank.[separator type=“thin“]

Der Backofen wird auf 190 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizt. Nun muss der Teig auf einer bemehlten Fläche auf etwa 30 cm Durchmesser ausgerollt werden. Anschließend den Teig mithilfe eines Teigrollers in die Springform (28 cm Durchmesser) legen. Man braucht unbedingt mindestens einen Zentimeter Rand, ich nehme zur Sicherheit lieber zwei Zentimeter. Der Teig wird noch mit einer Gabel eingestochen und kommt auch gleich für gute zehn Minuten in Ofen.[separator type=“thin“]

Nun geht es an die Füllung. Hierzu erst mal die Sahne steif schlagen. Nun Mehl, Zucker, Vanillezucker, Orangenabrieb, Speisestärke, Salz und Quark zu einer glatten Masse mit dem Mixer rühren. Die Sahne vorsichtig unterheben und alles gut verrühren.[separator type=“thin“]

Der Ofen muss nun auf 170 Grad heruntergedreht werden. Die fertige Füllung auf den vorgebackenen Teig geben und ganz unten im Ofen etwa 20 Minuten backen. Anschließend den Käsekuchen ohne Ei aus dem Ofen holen und etwa einen Zentimeter vom Rand entfernt einschneiden. Jetzt kommt er noch mal für eine halbe Stunde in den Ofen (wieder auf der untersten Schiene). Nun den Ofen ausschalten und leicht öffnen. Der Käsekuchen ohne Ei bleibt noch für zehn Minuten im Ofen. Den Kuchen gut auskühlen lassen und aus der Springform herauslösen. Wer mag, gibt noch etwas Puderzucker drüber und schon ist der Käsekuchen ohne Ei fertig.[separator type=“thin“]

*Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar