Aprikosen-Quark-Strietzel im Mini-Format

Aprikosen-Quark-Strietzel

Ich war ganz erschrocken, als ich festgestellt habe, dass mein letzter Blogbeitrag schon fünf Monate her ist. Es war einfach echt viel los :-) Dafür habe ich mich jetzt an ein tolles Rezept für leckere Aprikosen-Quark-Strietzel im Mini-Format gewagt :-) Du kannst entweder 12 kleine oder einen großen Strietzel aus den Zutaten machen. Ich habe mich für 12 kleine entschieden, weil ich einfach finde, dass die besser zu vernaschen sind :-)

Zutaten für die Aprikosen-Quark-Strietzel

Für den Teig:

  • 300 Gramm Mehl Type 405
  • 1 Zitrone (unbehandelt)
  • 150 Gramm kalte Butter
  • 75 Gramm Zucker

Für die Füllung:

  • 150 Gramm Aprikosen (gewogen ohne Kern)
  • 1 Ei
  • 35 Gramm Zucker
  • 25 Gramm feiner Grieß
  • 125 Gramm Quak

Zudem brauchst Du noch 1 Ei und einen Spritzer Milch um die Aprikosen-Quark-Strietzel zu bestreichen, bevor sie in den Ofen wandern.

Die Backzeit beträgt für die kleinen Aprikosen-Quark-Strietzel 35 Minuten und für den großen Strietzel 50 Minuten. Wenn Du Dich für die Kleinen Stückchen entscheidest, musst Du diese auf zwei Mal backen, weil nur etwa sechs Stück auf ein Backblech passen.

Zubereitung der Aprikosen-Quark-Strietzel

Schritt 1: Teig zubereiten

Der Teig für die Aprikosen-Quark-Strietzel ist kinderleicht gemacht. Du nimmst alle Zutaten für den Teig (300 Gramm Mehl, 1 Ei, Schale und Saft einer unbehandelten Zitrone, 150 Gramm kalte Butter und 75 Gramm Zucker) und gibst sie in eine große Schüssel. Mit den Händen bearbeitest Du die Zutaten so lange, bis ein homogener Teig entsteht. Das dauert etwa fünf Minuten. Der Teig ist fertig bearbeitet, wenn Du keine Butterstückchen mehr sehen kannst.

Anschließend formst Du den Teig zu einer Kugel und wickelst ihn in Frischhaltefolie ein. Nun muss der Teig für die Aprikosen-Quark-Strietzel 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Schritt 2: Füllung zubereiten

Während der Teig im Kühlschrank ruht, kannst Du schon mal den Ofen auf 180 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorheizen.

Nun musst Du die Aprikosen waschen und entsteinen. Anschließend schneidest Du sie in kleine Stücke. Achte darauf, dass sie nicht zu groß sind. Zum Schluss musst Du 150 Gramm Aprikosen abwiegen können.

Nun trennst Du das Ei, das Eiweiß wird mit einer Prise Salz steif geschlagen.

Das Eigelb wird in einer anderen Schüssel zusammen mit 125 Gramm Quark, 35 Gramm Zucker und 25 Gramm Grieß zu einer cremigen Masse gerührt.

Jetzt kannst Du die kleingeschnittenen Aprikosen und den Eischnee unter die Quark-Masse heben und alles ordentlich verrühren.

Schritt 3: Teig ausrollen und befüllen

Wenn Du einen großen Strietzel machen möchtest, dann kannst Du jetzt den Teig zu einem 35 x 30 cm großen Rechteck ausrollen. Anschließend verteilst Du die Quark-Füllung gleichmäßig auf dem Teig. Lass‘ aber an den langen Seiten rechts und links je etwa fünf Zentimeter Rand. Diesen Rand klappst Du jetzt auf die Quarkmasse. Verrühre ein Eigelb mit einem Spritzer Milch und bepinsle die Ränder damit. So wird alles schön braun. Und schon kann der Aprikosen-Quark-Strietzel in den Ofen.

Wenn Du 12 kleine Aprikosen-Quark-Strietzel machen möchtest, dann teilst Du die Teigkugel in zwei gleich große Hälften. Die eine Hälfte wickelst Du wieder in Frischhaltefolie ein und legst sie in den Kühlschrank. Die zweite Hälfte teilst Du in sechs gleich große Teile und rollst jedes Teil zu einem Rechteck aus. Nun gibst Du eine Esslöffel Füllung darauf. Achte auch hier darauf, dass Du rechts und links einen Rand freilässt, damit Du diesen dann auf die Füllung klappen kannst. Backe die ersten sechs Aprikosen-Quark-Strietzel für 35 Minuten. Die zweite Teighälfte verarbeitest Du genauso.

Die Aprikosen-Quark-Strietzel kannst Du warm oder kalt essen, ganz wie Du magst. Du solltest sie aber nach dem Auskühlen luftdicht im Kühlschrank lagern. Dort halten sie etwa zwei Tage.

Das Rezept
Name
Aprikosen-Quark-Strietzel
Veröffentlicht am
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit

Schreibe einen Kommentar