Donuts aus dem Donutmaker

Donuts aus dem Donutmaker

Heute möchte ich euch ein einfaches Rezept für Donuts aus dem Donutmaker vorstellen. Ich finde diesen kleinen Küchenhelfer recht praktisch, denn man erspart sich das aufwendige Ausbacken im Fett und die Küche stinkt später nicht tagelang. Der Teig ist ist in etwa 20 Minuten zubereitet, die Backzeit der Donuts aus dem Donutmaker beträgt etwa 30 Minuten. Je nach Größe des Donutmakers reicht der Teig für etwa 25 bis 36 Minidonuts.

Donuts aus dem Donutmaker – Die Zutaten

  • 260 Gramm Mehl
  • 130 Gramm Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 250 Milliliter Milch
  • 3 Eier
  • 5 Esslöffel Öl
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 Gramm Puderzucker für die Glasur
  • nach Belieben: Dekoration zum Bestreuen

Donuts aus dem Donutmaker – Die Zubereitung

Damit die Donuts aus dem Donutmaker schön fluffig werden, müssen zuerst 3 Eier und 130 Gramm Zucker schaumig geschlagen werden. Das funktioniert am Besten mit einem Handmixer.

Anschließend 260 Gramm Mehl durch ein Sieb geben und zu der Ei-Zucker-Masse hinzugeben und alles gut verrühren.

Nun nach und nach die restlichen Zutaten hinzugeben (1 Packung Vanillezucker, 250 Milliliter Milch, 5 Esslöffel Öl, 1 Packung Packpulver und 1 Prise Salz) und alles etwa fünf Minuten zu einem glatten Teig verrühren.

Nun den Donutmaker vorheizen und etwas Öl drauf geben. Die Teigmenge variiert je nach Größe des Donutmakers (ich benutze diesen Donutmaker: Rosenstein & Söhne 3in1 Donut-, Cupcake- und Cakepop-Maker*), bei mir hat ein Esslöffel Teig gut gereicht. Nun die Donuts etwa drei bis vier Minuten backen und zum auskühlen auf ein Kuchengitter stellen. Die restlichen Donuts aus dem Donutmaker genauso zubereiten.

Sind die Donuts abgekühlt, können sie glasiert oder mit Kuvertüre überzogen werden. Dazu 250 Gramm Puderzucker und etwa vier Esslöffel Wasser verrühren. Die Glasur sollte nicht flüssig sein, sondern eher etwas zäh. Ich habe noch etwas Lebensmittelfarbe dazugeben, das ist aber nur optional. Die Donuts in die Glasur tauchen und auf Backpapier etwa eine Stunde ruhen lassen.

Tipp: Die Donuts am selben Tag genießen, sonst schmecken sie nicht mehr so lecker :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *